[TRVL hotelreview] QbicHotels – London

schon 2016/2017 haben wir nach Hotels in London geschaut, jedoch haben uns die Preise immer sehr abgeschreckt…dazu kam dann noch, dass viele Hotels/Hostels Gemeinschaftsbäder anboten oder die Lage einfach nur be**** war. Im Dezember letzten Jahres fanden wir dann aber so ein super Schnäppchen, dass wir gleich zuschlagen mussten. Nicht nur der Flugpreis von gerade mal ca. 40€ pro Person (Hin und Zurück) war einfach perfekt, sondern auch Hotelpreis…doch erst einmal gibt es ein paar Details zum Hotel 😉

QbicHotels – London

ich liebe ausgefallene Hotels – wie ihr in meinen vorherigen Hotelreviews sehen konntet…. 25hours Hotels 🙂 So ist auch das Qbic etwas besonderes. Von außen sehr unscheinbar – von innen super süß gestaltet und vor allem: modern und jung mit Einstellung zur Nachhaltigkeit. Interessantes Interior meets lockere Sprüche. Aufzug fahren ein Erlebnis- jeden Tag neue Sprüche zum lesen 😀

Frühstück

Das „Frühstück für Champions“ war bei ins um Preis mit inbegriffen. Es gibt ein kleines Buffet. Keine riiiießen Auswahl aber für Londoner Verhältnisse echt ausreichend. Was ich damit sagen möchte: Als ich mit der Realschule damals in London war gab es nur Kaffee und Kartoffeln und Bohnen…und mit so etwas habe ich eigentlich auch gerechnet 😀 Es gibt Fisch, etwas Wurst und Käse, Toast. Kaffee, Milch UND frisch gepressten O-Saft !!!Lecker!!) Außerdem: Müsli und leckeres Porridge in kleinen Gläschen.

Tipp: Habt ihr das „Frühstück für Champions“ mitgebucht dürft ihr Euch zusätzlich jeweils ein Gericht (z.B. Pfannenkuchen, Avocado-Toast etc.) von der Karte wählen 🙂 Außerdem könnt ihr Euch noch einen Cappuccino oder ähnliches dazu bestellen – ist auch mit dabei. Hier könnt ihr einen Blick in die Frühstückskarte werfen.

Wochentage: 07:00-10.30 Uhr

Wochenende: 08:00-12:00 Uhr

Kosten: das Frühstück für Champions ca. 11€

 

Zimmer

Ihr könnt zwischen drei Kategorien wählen: Den „Fun Room“, „Cosy Room“ oder „Smart Room“. Letzteres ist das kleinste und ohne Fenster. Da wir aber ein Fenster wollten, haben wir uns für den „Cosy Room“ entschieden und das war auch gut so 🙂

Stylish und jung eingerichtet. Ein total bequemes Doppelbett. Im Hintergrund: drei junge – ich würde mal sagen Asiatinnen, die einen anlächeln…im ersten Moment etwas komisch aber man gewöhnt sich daran 😀

Hinter dem Bett befindet sich das Bad mit einer Regendusche. Das coole daran: Es ist ein in den Raum gestellter Würfel.

Kleines Goodie: Bio-Pflegeprodukte wie in den 25hours Hotels ♥ und eine kostenfreie Flasche Wasser

Das Bad ist leider etwas hellhörig. Wenn eine Person im Bad ist und eine im Bett liegt kann man ziemlich gut mithören 😀 Aber wenn man sich schon ewig kennt ist das denke ich kein Problem 😀

Absolutes Highlight: rechts und links vom Bett gibt es für jeden UK/EU- Steckdosen und USB Anschlüsse. Ihr müsst also keinen Adapter mitbringen!! Meine Wenigkeit vergisst so etwas nämlich ab und an und da macht sich so etwas doch super praktisch 🙂

Im Zimmer sowie im Restaurant (Frühstücksraum) gibt es W-LAN welches auch sehr gut funktioniert. Für einen entspannten Abend gibt es auch einen Flachbildschirm Fernseher.

Lage

Das Hotel befindet sich nicht unbedingt in Attraktionsnähe. Was aber kein Problem darstellt, da ihr Dank Subway schnell in die City kommt. Dazu wird es aber einen weiteren Beitrag geben. Falls ihr zum Beispiel Richtung Big Ben möchtet, erreicht ihr nach max. 5 Minuten Fußmarsch die Algate East Station und ab da seid ihr ziemlich flott in der City.

Adresse: 42 Adler Street, Tower Hamlets, London, E1 1EE, Großbritannien

Ihr „wohnt“ im Stadtteil Whitechapel im East End. Nur ein paar Gehminuten von Bricklane entfernt. Ihr trefft hier auf verschiedenste Kulturen und auf tolle Märkte, vorallem in Bricklane ist #foodporn angesagt.

Im Voraus haben wir bei Booking.com gelesen, dass im Park vor dem Hotel viele Obdachlose herum streunen und sich die Personen total unsicher fühlten. Kann ich persönlich nicht bestätigen. Klar, der ein oder andere Obdachlose war schon zu sehen…aber unwohl oder gestört gefühlt haben wir uns überhaupt nicht.

~~~

Für den kleinen Hunger gibt es diverse Restaurants, Fast Food und kleine Supermärkte. Was ich empfehlen kann: „Band of Burgers“. Was ich dagegen nicht empfehlen würde: „PIXXA Aldgate East“…die Pizza schaut zwar gut aus, hat aber Null Geschmack.

 

 

Goodies

Auf jeder Etage gibt es kostenfreien Kaffee und Tee ! Perfekt auch to go. Wie oben schon erwähnt, zusätzlich zum Frühstücksbuffet, die Auswahl an einem weiteren Gericht und diversen Getränken. Falls ihr die Stadt mit dem Fahrrad erkundet möchtet: Fahrräder dürft ihr Euch kostenlos leihen. Für knapp 14€ pro Tag gibt es auch Parkplätze, falls ihr mit dem Auto anreist.

Am Tag Eurer Abreise könnt ihr Euer Gepäck kostenfrei in der Lobby abgeben und so noch ein wenig London unsicher machen.

 

Preis:

Wir haben für 3 Nächte inklusive Frühstücksbuffet, umgerechnet circa 290€ für zwei Personen gezahlt. Finde ich total in Ordnung.

 

Fazit:

Preis-/Leistungsverhältnis : Top. Ihr habt Euer eigenes Bad, das Zimmer ist keine kleine Kiste sondern bietet ausreichend Platz. Es sind UK/EU- und USB-Anschlüsse vorhanden und ihr habt natürlich kostenloses W-LAN. Der Check-In ging super flott und wir konnten schon am Vormittag in unser Zimmer. Toller Service.

Manko: Zu unserer Zeit (Januar 2018) war leider eine Baustelle vor unserem Zimmer. Da wir aber über den Tag eh nicht im Hotel waren, war es nicht sooo schlimm.

Ich persönlich kann das Qbic Hotel nur weiter empfehlen und würde dort jederzeit wieder übernachten.


Habt ihr vielleicht weitere Hotelvorschläge für London :)?

Ich wünsche Euch noch eine tolle Restwoche

Eure Sarah

    Du magst vielleicht auch

    12 Kommentare

    1. Als ich mit meiner Tochter vor 2 Jahren in London war, gab es leider kein einziges annähernd günstiges Hotel. Ich war froh, daß wir ein Airbnb Zimmer nähe der Oxford-Street gefunden haben, das allerdings war der absolute Reinfall, MINI (mit beiden Händen konnte meine Tochter die Wände gleichzeitig berühren) und schmutzig.
      Ich speichere dein Hotel mal in meinem London-Ordner ab, für Amsterdam habe ich einen ähnlichen Tipp, das Student Hotel.
      VG Martina

    2. Ein sehr stylisches Hotel mit jungem Hostelfeeling. Sowas gefällt mir immer sehr, wie ein Designhotel. Ich habe damals in London in einem richtigen Loch übernachtet, aber da wir dort nur geschlafen haben, war das für uns total in Ordnung 😀
      Aber für die Zukunft merke ich mir das hier mal vor 🙂

      Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    3. Sehr interessanter Review! Ich weiss gar nicht, ob das wirklich was für mich wäre oder nicht. Finde es sehr interessant anzuschauen und kann mir vorstellen, dass das ein echtes Erlebnis ist 😀 Ich bin aber allgemein gar nicht so der Hotel Typ sondern mehr AirBnB 😀 Und wenn Hotels, dann lieber einfach oder sogar etwas luxuriös 😛

      Cool, dass ihr da dieses Rosenwasser getrunken habt – das habe ich letztes Jahr im Dezember in Österreich im Winterurlaub kennengelernt 😀

      Danke für diesen Review 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.