[TRVL] Mit der Oystercard durch London

als wir Anfang des Jahres in London waren, stellten wir uns vor Ort die Frage: Wie kommen wir am besten und günstigsten durch London? Hopp-on Hopp-off Bus? Tagesticket mit der Travelcard? Wochenticket? Ganz einfach: Mit der Oystercard. Wie das funktioniert und was das so kostet, möchte ich Euch heute ein wenig aufzeigen & erklären 🙂

 

Oystercard- was ist das?

Die Oystercard ist sozusagen eine Prepaid Karte für die Öffentlichen in London. Ihr ladet so viel Geld auf die Karte wie ihr benötigt und müsst nicht jedes mal ein Ticket ziehen.

 

wie funktioniert das & wo gibt´s diese Karte?

Die Karte gibt es in jeder U-Bahn Station an einem Automaten mit dem Oyster Symbol darauf. Für die Karte selbst, müsst ihr 5£ Deposit– also Pfand bezahlen. Bevor ihr nach Hause reist, könnt ihr die Karte in den Automaten stecken und bekommt die 5£ wieder zurück (sofern ihr weniger als 10£ Guthaben habt). Aufladen könnt ihr ganz einfach in 5er Schritten.

Ihr könnt einfach beim betreten und verlassen die Karte abscannen und müsst nicht jedes mal ein Ticket ziehen. Die Karte berechnet automatisch den richtigen Tarif und der Betrag wird eben vom Guthaben abgezogen.

 

Wie viel lade ich am besten auf?

Naja, kommt drauf an wohin ihr alles möchtet. Ich zeige Euch mal auf, wie viel wir am Tag aufgeladen haben und wo wir damit überall waren. So im Durchschnitt würde ich mit 10£ pro Person und pro Tag rechnen.

~~~~

Beispiel:

Unserere Start U-Bahn Station war in dieser Zeit „Algate East Station„. Wir haben uns hauptsächlich in den Zonen 1-2 aufgehalten + an einem Tag Zone 1-9 inkl. Watford Junction (Harry Potter Studios).

Tag1: Am ersten Tag haben wir die 5£ deposit pro Karte bezahlt + 10£ Guthaben aufgeladen. Ziele: London Bridge,  Blackfriars, Liverpool Street

Tageslimit für Zone 1+2 sind 6,80£

Tag 2: 10£ pro Person Ziele: Westminster Embankment, Buckingham Palace, London Eye, Convent Garden, Chinatown, Piccadilly Circus, SoHo ,Carnaby Street

Tag 3: Ziele: Camden/Kings Cross, Camden Market (Chalk Farm), Harry Potter Studios: Hier benötigt man den Tarif bis Zone 9+ Watford Junction. Wir haben 20£ aufgeladen – Tageslimit liegt bei 17,50£ (Off-Peak**) und 23,00£ (Peak). Man zahlt also nicht mehr als diese Limits, egal wie oft man fährt. Und für den Bus 2,50£ pro Person, der direkt zu den Studios fährt. Darüber werde ich dann aber noch genauer berichten.

Tag 4:  10£ für die restliche Zeit (halber Tag) – Restguthaben wird ausgezahlt (in £). Ziele: Chinatown, SoHo, Westminster-Mayfair


Für 3 1/2 Tage haben wir circa. 45-50£ pro Person benötigt.


Good to know: Die beliebtesten Ziele, unter anderem das London Eye, Big Ben, Buckingham Palace, Tower of London etc. liegen in den Zonen 1 und 2.

**Off-Peak: Wenn ihr ab 09:30 Uhr die Stadt erkunden wollt ist es etwas günstiger, da ihr nicht mitten im Arbeitsverkehr seid.

 

Die Besonderheit der Karte:

  • Die Oystercard hat einen „Price Cap“. Also einen maximalen Betrag den ihr am Tag bezahlt (Für Zone 1+2 sind es z.B. 6,80£) & das ist meistens auch günstiger als eine Daytravel Card.
  • Man ist nicht an bestimmte Zonen gebunden.
  • Verfährt man die 6,80£, zahlt man nicht zusätzlich drauf.
  • Solltet ihr doch spontan in eine andere Zone fahren und das Guthaben nicht ausreichen, wird es euch beim Check-in/out angezeigt und ihr könnt einfach am Automaten Euer Guthaben nochmals erhöhen
  • Man bekommt das Restgeld zurück– aber eben in GBP und bei Restguthaben von unter 10 £.
  • ihr könnt auch mit den Bussen, Zügen und der DLR im Zentrum Londons fahren.

 

 

Warum nicht den London Pass oder ein Tagesticket/Travelcard nehmen ?

Wenn ihr London eher von der kulinarischen Seite entdecken möchet, einfach gemütlich von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit spazieren und fahren wollt ohne zig Museen o.ä. zu besuchen, lohnt sich die Oystercard einfach am meisten.

Für den London Pass z.B. bezahlt Ihr für einen Tag ab 69£ und damit könnt ihr gerade mal den Hopp on-Hopp off Bus als öffentliches Verkehrsmittel nutzen. Außer ihr nehmt den „London Pass with travel“ für 84£, dann könnt ihr auch die U-Bahn etc. nutzen- aber eben nur für 1 Tag. Für 3 Tage mit dem „London Pass with Travel“ seid ihr dann gleich mal 132£ los.

Sobald ihr zu den Harry Potter Studios möchtet- seid ihr mit der Oystercard sowieso am günstigsten dran.

Eine Übersicht über die Preise der verschiedenen Zonen (gültig bis 2020) findet ihr hier.


Kurze Zusammenfassung

Travelcard: Erhältlich für 1 ODER 7 Tage ││ mind. 12,70£ für einen Tag (Zone 1-2)

Oystercard: Flexibel aufladbar,nicht an eine bestimmte Zone gebunden ││maximal 6,80£ pro Tag (Zone 1-2)

London Pass:  1,2,3,6,10-Tages Pässe ││ günstigstes für einen Tag inkl. ÖVP 84£


Mein Fazit:

Super praktisch, da man sich nicht jedes mal ein Ticket ziehen muss. Es ist eine stabile Karte, die nicht gleich kaputt geht. Die Oystercard kann ich allen empfehlen die 3-4 Tage in London unterwegs sind und sich entspannt und günstig die Stadt anschauen wollen.

Habt ihr die Oystercard schon einmal genutzt? Bzw. seid ihr überhaupt schon einmal in London gewesen ?:)

~~~~~

Vielleicht konnte ich Euch ein wenig bei der Entscheidung „Oystercard oder nicht“ helfen 🙂 Nun wünsche Ich Euch tolle „Oyster“feiertage 😛 genießt die freie Zeit und habt ein tolles Fest ♥

Eure Sarah

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Hey meine Liebe,

    hätte ich das mal eher gewusst… als ich vor ein paar Jahren in London war, wäre dies sicher eine Option für mich gewesen.

    Ich finde diese Karte super praktisch…. vielleicht sollte man sich für die Deutschen Großstädte auch so etwas überlegen!?

    Liebe Grüße

  2. Ich hab die Oystercard bei meinem letzten Besuch in London auch genutzt und war super zufrieden damit. Gerade, wenn man viel umher fährt, ist die Regelung mit dem Maximalpreis pro Tag super praktisch – denn da kommt man leicht hin 😉
    Habe meine Karte auch noch irgendwo rumfliegen und werde sie bei meinem nächsten Besuch auf jeden Fall wieder einstecken. 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree