[TRVL Diary] the beginning….

Hallöchen ♥

Sooo, nun habe ich es endlich geschafft und meinen Koffer aufgeräumt, alle Sachen verstaut und den Jetlag überwunden 😀 (ja, der war schon ziemlich heftig).

Wie angekündigt möchte ich über meine tolle USA Reise berichten. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, wie ich die Beiträge aufteile, was ich in welchen Beitrag hineinpacke und bin zu dem Entschluss gekommen….so wie ich mich kenne, mache ich´s spontan :D.Na gut, einen kleinen Plan habe ich…so im groben.

Das erwartet Euch:

1.) In diesem Beitrag wird es um Allgemeines gehen, sprich: z.B. Fluginfos (welche Airline, wie der Sicherheits Check war etc.), unsere Route, an welchem Tag wir wo waren.

2.) Danach geht es weiter mit Beiträgen über die großen Städte die wir besucht haben : NY, Las Vegas, San Francisco, L.A und San Digeo. Dabei zeige ich Euch die Sehenswürdigkeiten,unseren „Sighseeingplan“,  Things to Do , und wieviel Geld man ca. benötigt. Ob ich die Hotels gleich mit dazu packe, weiß ich momentan noch nicht 😉

3.) Nach den Städten geht es weiter mit einem Beitrag zu unseren Zwischenstopps auf dem Weg von Las Vegas, über die Westküste nach San Diego : Motel Tipps, wo man unbedingt halten sollte usw.

4.) Dann möchte ich einen Beitrag schreiben über den Verkehr Allgemein / Auto fahren in den USA und in den größeren Städten & zum Thema „Tanken“ ( ist nämlich nicht unbedingt so einfach wie in Deutschland)

5.) Es wird natürlich eine Übersicht mit Kulinarischen Tipps geben, für jede Stadt die wir besucht haben ( werde den ein oder anderen Tipp bestimmt in die Städtebeiträge mit einbinden)….da könnt ihr gespannt sein *__*

6.) Falls ihr auch eine Reise an die Westküste plant, möchte ich Euch natürlich auch zeigen, mit wieviel Geld ihr rechnen müsst. Deshalb wird es einen extra Beitrag geben zum Thema „Budget“.

7.) Ein Muss für alle Westküsten-Reisenden : Highway No.1! Hier zeige ich vor allem Bilder & dies wird wohl auch ein extra Thema werden.

8.) Gaaaaanz wichtig natürlich: Thema Shopping in den USA, darüber werde ich natürlich auch berichten und Euch meine Erfahrung mitteilen 🙂

9.) Ansonsten erzähle ich Euch noch ein bisschen etwas über „Tax & Trinkgeld“ in den USA….wie ihr ein bisschen sparen könnt (Coupons,Sparkarten usw.) und und und

Die Reihenfolge ist noch nicht ganz klar,die Themen muss ich auch noch etwas ausfeilen aber es wird aufjedenfall interessant (hoffe ich zumindest :D) & ich hoffe ich kann dem ein oder anderen, der solch eine Reise plant, mit meinen Berichten ein wenig helfen. Was sicher ist: Nach diesem Beitrag beginne ich aufjedenfall mit den Städten.


So,genug erzählt jetzt geht´s los…

Let the journey begin….

Unsere Reise startete am 9.9.2016 in Frankfurt. Morgens um 10:30 Uhr ging unser Flug nach New York. In unserem Ticket war noch ein „Zug-zum-Flug“-Ticket dabei, so konnten wir gemütlich mit dem Zug nach Frankfurt fahren.

Fragen über Fragen

Unsere Bordkarten haben wir mithilfe eines Mitarbeiters an einem „Self-Check-in“ Gerät, ausgedruckt und sind dann Richtung Kofferabgabe. Noch bevor wir unsere Koffer abgegeben haben wurden wir von einer netten Dame gestoppt und ausgefragt. Fragen wie: Was ist der Grund Ihrer Reise? Wer hat Ihren Koffer gepackt? Wo war ihr Koffer gelagert? Wie finanzieren Sie ihre Reise bzw. was machen Sie beruflich? und so weiter….wir waren etwas geschockt, dass wir noch in Deutschland sooo ausgefragt wurden. Nachdem wir dies überstanden haben, konnten wir dann unsere Koffer abgeben und weiter ging die Reise. Apropo Koffer: 23 KG Gepäck ist erlaubt (zumindest bei Delta Airline), bei der Rückreise war es bei mir schon ziemlich eng :D.

Dann kam natürlich der Security Check, aber das muss ich Euch glaube ich nicht im Detail erzählen. Das richtig spannende kam dann erst noch als wir in Richtung Terminal los wollten :D. Bevor wir zu unseremTerminal konnten, mussten wir unsere Bordkarten zeigen…alles schön und gut, mein Freund wurde heraus gezogen (war uns eigentlich schon von Anfang an klar..weil: Nachname). Nach einem kurzen: „Oh, jetzt habe ich auch so etwas wie der Kollege schon hatte“, wurde mein Freund hinter eine Trennwand gebracht und ich wurde mit einem: „Er kommt gleich wieder, versprochen“ gebeten mich zu setzen und zu warten. Nach ein paar Minuten wurde er dann auch wieder „entlassen“ und durfte mit mir einreisen. Aber zu 1000% sicher war noch nichts, denn wir mussten ja noch durch die Kontrolle in den USA. Zur Info: Ihm wurde gesagt, dass an diesem Tag schon 16 Leute wieder zurück geschickt wurden – schon von Frankfurt aus!!- (weil sie sich dagegen gewehrt haben, blöd gekommen sind, was auch immer) und die Amerikaner einfach die Passagierliste durchschauen und nach Lust und Laune, die Leute raus picken deren Namen sich komisch anhört…wenn ihr auf dem Ticket „SSSS“ stehen habt, dann könnt ihr Euch darauf einstellen, dass ihr rausgezogen werdet.Mit mulmigen Gefühl ging es dann irgendwann mit dem Flugzeug Richtung USA.

Unsere Airline:

Wir sind mit Delta Airlines geflogen, hatten beim Hinflug leider die Reihe in der Mitte und nicht wie geplant am Fenster :(. Für Essen war gesorgt, für Getränke natürlich auch. Softgetränke, Wasser, Tee, Kaffee und auch alkoholisches gab es zur Auswahl. Zum Essen gab es entweder Nudeln oder Chicken, dann gab es noch einen kleinen Snack und Frühstück. Für Flugzeug-Essen war es in Ordnung :).

datei-13-10-16-20-26-16

Für die Unterhaltung sorgten einige Filme und Spiele auf dem Bildschirm vor einem, jedoch gab es leider nur 4 Filme auf Deutsch und den Rest auf anderen Sprachen,hauptsächlich Englisch. Die Auswahl war dann leider nicht so groß. Den Rest der Zeit musste man eben mit essen und schlafen überbrücken. W-LAN stand auch zur Verfügung aber nur gegen Gebühr, außer man ist Telekom Kunde, dann konnte man für bestimmte Zeit das W-LAN kostenfrei nutzen.

datei-13-10-16-20-26-51

Wieder: Fragen über Fragen – oder auch nicht:

Nach rund 9 Stunden sind wir dann in NY,ohne Probleme, gelandet. Das Gute: Wir sind Freitag morgens in Deutschland los und kamen am selben Tag Mittags in NY an. So hatte man den ganzen Tag zur Verfügung, naja die Fahrt zum Hotel ging ja noch drauf.

Wir stellten uns eigentlich darauf ein, wieder total ausgefragt zu werden und dass mein Freund aufjedenfall wieder in einen extra Raum gezogen wird, dies war aber nicht der Fall. Uns wurden lediglich wieder ein paar Fragen gestellt (vorallem eben, warum wir  hier sind und wie lange), wobei meinem Freund ein paar Fragen mehr gestellt worden waren.

Naja, ich war aufjedenfall mega Happy, dass wir nicht zurück geschickt wurden :D. Na, jetzt sind wir in NY aber den Beitrag dazu wird es im nächsten Post geben =). Jetzt geht es erst einmal weiter mit:

Unsere Route (Tag für Tag):

Falls Ihr absolut keine Ahnung habt, welche Route ihr nehmen sollt, dann könnt ihr Euch vielleicht bisschen an unserer orientieren. Ich zeige Tag für Tag auf, wo wir waren. Vor Beginn der Reise hatten wir noch eine andere Route, aber zeitlich hat es leider nicht so funktioniert und im Endeffekt sind wir dann wie folgt gefahren/geflogen:

Tag 1 :

Ankunft in New York um die Mittagszeit ca. 14:30 Uhr.

Tag 2-4:

Sightseeing New York

Tag 5:

Weiterflug von NY nach Las Vegas (Ankunft Las Vegas Abends ca. 21 Uhr)

Tag 6 :

Las Vegas

Tag 7:

Auto am Flughafen Las Vegas geholt  (11Uhr) , Mittags: Fahrt nach Williams (Ankunft Abends) über Route 66 !!

Tag 8:

Williams bis Grand Canyon ca 1 Stunde Fahrt – (Ankunft G.C 8:30 Uhr), dann weiter Richtung S.F.

Leider haben wir unterwegs keine Übernachtungsmöglichkeit gefunden (alles augebucht), so haben wir bei “ Mammoth Lakes“ im Auto geschlafen –

Fahrtzeit: ca. 7 Stunden

Tag 9 :

Direkt Morgens um 4 Uhr Weiterfahrt (ca. 1 Stunde) Yosimite Nationalpark, kurz vor dem Park haben wir nochmal geschlafen. Fahrt durch den Park. Weiterfahrt direkt nach San Francisco. Ankunft in SF am Nachmittag

Fahrtzeit :ca. 3 1/2 Stunden Fahrt

Tag 10 :

Sightseeing San Francisco

Tag 11:

San Francisco – Santa Cruz

Fahrtzeit: ca. 1:45 Std. auf Highway No.1

Tag 12:

Santa Cruz – San Simeon

Fahrtzeit: ca. 3 Stunden auf Highway No.1

Tag 13:

San Simeon – Carpinteria

Fahrtzeit: ca. 3 Stunden Highway No.1

Tag 14:

Aufenthalt in Carpinteria (Strand) + Besuch Santa Barbara

Tag 15:

Carpinteria – Los Angeles (mit Zwischenstopp Outlet Camarillo)

Fahrtzeit: ca. 2 Stunden über Highway No.1

Tag 16-19:

Aufenhalt in Los Angeles (1 Tag Sightseeing), Venice Beach /Santa Monica (3 Tage Strandbesuch)

Tag 20:

Fahrt zu den Universal Studios. Weiterfahrt mit Stopp Huntington Beach

Fahrtzeit: ca. 1:30 Std. +-

Tag 21:

Huntington Beach – San Diego Airport ( Auto abgeben) – San Diego Hotel

Fahrtzeit: ca. 2 Stunden

Tag 22:

San Diego Strand

Tag 23:

Check- Out Hotel. Fahrt nach San Diego Airport bzw. Aufenthalt in der Stadt bis Mitternacht. Hatten für diese Nacht kein Hotel, hätte sich wegen der Flugzeit nicht gelohnt 400€ für eine (halbe) Nacht auszugeben.

Tag 24:

Rückflug 7:00 Uhr morgens nach Deutschland

Tag 25:

Ankunft in Frankfurt am Morgen ca. 9:00Uhr

So das war die grobe Route. Ich muss sagen, einen Tag weniger in NY, eine Nacht länger in Las Vegas und zum Schluss noch was entspanntes (4 Tage) wäre im Nachhinein doch besser gewesen 🙂

Zu den Zwischenstops gibt es ja noch einen extra Beitrag, ebenso zu den Städten. Ihr müsstet auf die Karte klicken können, dann seht ihr wie wir in ca. gefahren sind. Leider konnte ich in Maps nicht immer den Highway No.1 eingeben…wir sind so weit wie möglich nur auf dem Highway No.1 gefahren, ein absolutes MUSS! Einfach traumhaft.

Insgesamt:

  • sind wir knapp 58 Stunden mit dem Auto unterwegs gewesen
  • haben ca. 3000 km zurückgelegt

 

Wie komme ich vom Airport zu meinem Hotel in NY ?

Lasst Euch nicht vom erst besten anlabern der Euch ein Taxi aufdreht…Wir sind – völlig planlos- mit unseren Koffern am Ausgang gestanden, schon hat uns einer gefragt wo wir hin wollen & ob wir ein Taxi benötigen. Wir haben dann einfach mal gefragt, was dies denn kosten würde & der Herr meinte dass müsse er am Handy schauen wie weit das Hotel entfernt ist und dann ausrechnen, dazu müssen wir aber erst zu seinem Taxi laufen (dort war sein Handy oder was auch immer). Nach ein bisschen laufen standen wir dann vor seinem „Taxi“ und er wollte uns schon mitnehmen, ohne uns den Preis zu sagen. Nach einigen Aufforderungen uns den Preis zuerst zu nennen , rechnete dieser herum und kam dann auf einen Wahnsinnspreis von fast 120 €!!!! Für 24km, einfache Fahrt. Zuerst haben wir 25$ verstanden und freuten uns schon aber nach nochmaligem fragen: ca.125$. Einfach nur reine Abzocke. Als wir dann dankend ablehnten, liefen wir wieder zurück und ein Herr riet uns, nicht auf so etwas einzugehen, es gäbe günstigere Möglichkeiten.

Und ja die gab es tatsächlich. Es gab einen Bus der die verschiedenen Hotels anfuhr, man musste also öfters mal halten, es hat dementsprechend auch etwas gedauert bis wir an unserem Hotel waren, aber es war eben günstiger als ein Taxi & einen hammer Busfahrer hatten wir glücklicherweise auch, welcher uns singend zum Hotel fuhr. Man konnte auch gleich die Rückfahrt dazu kaufen und so haben wir 60$ für Hin-und Rückfahrt für 2 Personen bezahlt….


So ihr Lieben, das war nun mein Einführungsbeitrag. Ich hoffe es war angenehm zu lesen, ich selbst mag so lange Berichte/Texte eigentlich auch nicht so sehr, aber ich denke es ist/war ein interessanter Urlaub & somit auch nicht allzu langweilig zu lesen :). Ich Ende mit der Fahrt zum Hotel in New York, die Fortsetzung gibt es dann im nächsten Beitrag ♥

Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, wie ich es Euch besser rüber bringen kann, immer her damit. Ich möchte es Euch so verständlich wie möglich darstellen. Auch wenn ihr Wünsche oder Fragen zu einem Themenbereich habt, schreibt sie in die Kommis & ich versuche so gut es geht darauf einzugehen.

Habt ein schönes Wochende  & genießt es. Ich werde ein bisschen meinen Geburtstag feiern & dann beginne ich mit dem nächsten Bericht :*

Eure Sarah

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar

  1. Johnc847 sagt: Antworten

    Very efficiently written post. It will be valuable to anyone who usess it, as well as myself. Keep doing what you are doing i will definitely read more posts. dddakdacekee

Schreibe einen Kommentar