[Travel Diary Part 4] Car Rental – #notaseasyasyouthink

wer meinen letzten Beitrag gelesen hat, weiß nun wie die Reise weiter geht ;). Nicht erschrecken, es sieht nach viel Text aus aber die Vorgeschichte ist echt empfehlenswert zu lesen 😀

Car Rental: -Alamo-

Vorgeschichte:

Morgens ging es pĂŒnktlich vom Hotel zum Flughafen, zur „Car Rental Station“. Am Flughafen mussten wir in einen Bus einsteigen, der uns nach außerhalb Las Vegas, zur richtigen Mietwagenstation gebracht hat. PĂŒnktlich um 11 Uhr, (wie es im Vertrag stand) waren wir da. Da die Schlange ziemlich lang war, haben wir versucht uns selbst an einem Automaten einzuchecken…nachdem uns das dann irgendwann zu blöd war, weil wir jeden Mist eingeben mussten, beschlossen wir, uns einfach hinter die Schlange zu stellen. Eine Mitarbeiterin hat uns dann gefragt, wieso wir das nicht fertig gemacht haben und uns an die Schlange anstellen. Dann haben wir gemeint, das es einfach zu lange dauert. Sie hat uns dann aus der Schlange heraus gebeten mit der Aussage, wir sollen doch nach oben zur Information gehen und sagen,dass es unten nicht funktioniert hĂ€tte, weil: dort geht es schneller.

Oben war dann aber genauso viel los und wir haben uns aufgeregt, dass wir auf die alte Dame gehört haben. Die Mitarbeiter waren auch hier nicht die schnellsten. Irgendwann waren wir endlich dran. Soweit hat alles geklappt und gepasst. Wir wurden dann gebeten rĂŒber zur Station zu laufen. Dort warteten auch schon andere Touris. Was wir nicht wussten…das all diese Personen auf genau dasselbe Auto warteten wie wir. Auf einen Mustang Cabriolet.

Schade nur, dass kein einziger Mustang zur VerfĂŒgung stand. So warteten gefĂŒhlt 15 Personen auf ihre Autos. Nachdem ein Paar mit einem Mustang weg fuhr, dauerte es Ewigkeiten bis wieder eines zur VerfĂŒgung stand. Nach einer Stunde warten, ging mein Freund an die Info um sich zu erkunden was denn da los sei, warum wir so lange warten mĂŒssen. Ein Mitarbeiter antwortete dann nur: Es sind gerade keine Autos da, wir sollen uns doch ein anderes heraus suchen, mit dem ein bisschen herum fahren und wieder zurĂŒck kommen wenn das gewĂŒnschte da ist oder eben warten.

Ziemlich frech, da wir schon vor Monaten das Auto gemietet haben & Alamo doch schon im Voraus weiß, an dem Tag benötigen so und so viele Personen ein Auto. Da muss man doch schauen, dass auch Autos da sind.

Nach ein paar GesprĂ€chen, stellte sich heraus das dies ganz normal sei, so lange zu warten. Ab und zu wurde angeboten ein anderes Auto zu nehmen…aber keiner wollte die angebotenen Autos. Naja, wenn man so eine Reise schon macht und man hat einen Mustang gemietet als Cabriolet…dann will man das auch haben.

Nachdem wir gefragt haben ob es denn möglich ist, das Auto auch zu der Zeit abzugeben, zu der man es nun bekommen hat (14:00 Uhr) und nicht zur vereinbarten Zeit um 11:00Uhr wurde uns dies verneint..Frechheit.

Eine Dame lief dann herum, schaute sich die VertrĂ€ge von allen an. Zu jedem sagte sie, sie bekĂ€men Geld zurĂŒck (notierte dies auch auf den VertrĂ€gen) nur bei uns schaute sie rein und meinte: Bei euch kann ich leider nur ein Navi dazu buchen. Nachdem wir ihr ausdrĂŒcklich gesagt haben, dass wir dies nicht benötigen da es schon in unserem Paket enthalten ist, hat sie es einfach trotzdem auf den Zettel geschrieben und ist weitergelaufen.

Nach 3(!!!!!) Stunden bekamen wir dann endlich unser Auto.

Alles abgecheckt und eingepackt, fuhren wir zum Ausgang. Hier sollten wir auch unser Navi bekommen. Die Dame an der Schranke meinte erst, bei Euch ist keines dabei….nach einer AufklĂ€rung, dass wir das Navi mitgebucht hatten und ihr den Zettel gaben blablabla. Im Endeffekt war sie geschockt, schrieb die Uhrzeit sofort um, auf 14:00 Uhr und gab uns freundlich das Navi.

Ganzer Tagesplan am A**** gewesen.

Total gestresst,hungrig und genervt machten wir uns einfach mal auf den Weg zum nÀchsten Parkplatz um einen neuen Plan zu schmieden.

Wie es normal laufen sollte:

  • zur Anmeldung gehen
  • nachdem alles unterschrieben ist zum Parkplatz der gebuchten Kategorie laufen
  • den Wagen aussuchen der am besten gefĂ€llt
  • GepĂ€ck einladen, SchlĂŒssel bekommen
  • zum „Exit“ fahren
  • Auto abscannen lassen
  • Raus inÂŽs VergnĂŒgen

War bei uns leider nicht der Fall….

Und was kostet denn nun so ein Auto?

mustang1

Kosten:

Mustang Cabriolet fĂŒr 13 Tage: 1.234€

Inklusive: Navi, Altersgrenze Underage-Paket (Zuschlag), Komplette Versicherung (Vollkasko etc.),ein Zusatzfahrer (ich), eine TankfĂŒllung und alle ZusatzgebĂŒhren.

mustang

Achtung:

  • Zwischen 18-24 Jahren wird es teurer –> Zuschlag ca. 25$ Pro Person – Pro Tag!!!
  • Es wird nach Miettagen abgerechnet (sprich : Anmietung 14:00 Uhr und um 14:00 Uhr am Abgabetermin wieder abgeben)
  • Navi kostet natĂŒrlich extra
  • es sind keine MautgebĂŒhren dabei
  • manchmal fĂ€llt eine Einwegmiete an, darĂŒber sollte man sich informieren

 

Tipps:

  • bucht das Mietauto zusammen mit Eurer Reise ( ist meist etwas gĂŒnstiger als Extra)
  • bucht von zu Hause aus (sicherer, bekannte Vermieter nehmen, am sichersten im ReisebĂŒro)
  • nehmt aufjedenfall einen kompletten Versicherungsschutz! ( Vollkasko + Haftpflicht aufjedenfall)
  • MietwĂ€gen haben Automatik
  • ihr benötigt vor Ort euren FĂŒhrerschein + Reisepass
  • meist auch Eure Kreditkarte zum Abgleich / Kaution
  • geht davon aus, dass ihr das Auto nicht gleich bekommt 😀
  • wenn ihr eine komplette Versicherung schon daheim abgeschlossen habt, lasst Euch auf keinen Fall vor Ort etwas aufdrehen!!
  • wenn Euch gesagt wird, dass es das Auto nicht mehr gibt, ihr könntet eines haben, das höherwertig ist….Macht das NICHT! Sonst dĂŒrft ihr Euch auf eine Nachzahlung einstellen. Sagt nein ihr möchtet das nicht…dann gibt es aufeinmal Euer Auto wieder (Tipp unserer Reiseberaterin).
  • achtet bei der Miete drauf das alle KM frei sind
  • unter 21 Jahren kann man oft kein Auto mieten
  • das Auto (bevor es mit der Fahrt los geht) durchchecken ob nicht doch irgendwo Kratzer sind etc.

Tipps zum Autofahren bzw. Verkehr / Tanken in den USA, wird es noch in einem extra Beitrag geben 🙂


auto1

Morgen gehtÂŽs weiter mit der Reise…wir machen uns auf den Weg zum Grand Canyon ♄

Eure Sarah

 

Schreibe einen Kommentar